Das BASF Konzertprogramm 2024/2025

von

Das BASF Konzertprogramm 2024/25

Das Konzertprogramm der BASF für die Saison 2024/25 stellt sowohl bereits bekannte, als auch neue Angebote vor. Dieses Mal soll vor allem auch ein jüngeres Publikum angesprochen werden, das Programm reicht dabei von Angeboten für die ganz kleinen bis hin zu Veranstaltungen für junge TeenagerInnen. Bei der Pressekonferenz am 05.06.2024 wurde das Programm der kommenden Saison vorgestellt, vertreten war unter anderem Anna Katharina Rapp, die neue Leiterin des Gesellschaftlichen Engagements. „Wir öffnen Türen für bislang unübliche Genres und jüngere Zielgruppen, bringen aber auch in den bekannten Genres tolle MusikerInnen auf die Bühne. Wir freuen uns, in der neuen Spielzeit langjährige Bekannte, aber auch neue Gesichter bei uns zu begrüßen“, sagt Frau Rapp zum Konzertplan. „Wir bekennen uns mit dem Konzertprogramm ausdrücklich zu unserem kulturellen Engagement. Wir wollen Menschen verbinden und Begegnungen schaffen.“

Maurice Steger im Porträt

Auch in dieser Saison wird es wieder ein Künstlerportrait geben, welches dieses Jahr dem Blockflötisten Maurice Steger gewidmet ist. Der Schweizer wird auch als „Hexenmeister der Blockflöte“ bezeichnet und gilt als einer der führenden Vertreter des Blockflötenspielens. Bei Stegers Auftritten wird das Publikum ihn in verschiedenen Rollen erleben können, zu seiner facettenreichen Performance gehören ein Barockprogramm mit Werken von Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann sowie ein Kinderkonzert in Zusammenarbeit mit dem KiKA-Moderator Juri Tetzlaff. Im Sinfoniekonzert zusammen mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz tritt er als Solist auf und übernimmt zudem die musikalische Leitung des Abends.

Maurice Steger ©Molina Visuals

In seinem Programm „Bach und mehr“ tritt er zusammen mit Gambistin Hille Perl, der Mandolinist Avi Avital sowie der Schauspielerin Martina Gedeck auf, die Texte von Hölderlin, Goethe, Kant und Novalis rezitiert. Als AbonnentIn der klassischen Abonnementreihen kann man zudem weitere Höhepunkte wie die Gastspiele des Countertenors Philippe Jaroussky, der Sopranistin Annette Dasch, des Klaviertalents Alexandra Dovgan, der Geigenlegende Gidon Kremer sowie des Nationalorchesters der Ukraine genießen.

Weltpremiere bei Enjoy Jazz

Die 26. Ausspielung des Musikfestivals „Enjoy Jazz“ wird mit einer Weltpremiere zweier besonderer Künstler im BASF-Feierabendhaus eröffnet. Die beiden Gäste, die auch als „Pianisten der Stunde“ bezeichnet werden, sind Nduduzo Makhathini und Vijay Iyer, die bei ihrem Auftritt im Feierabendhaus das erste Mal gemeinsam auf der Bühne stehen werden. Musikerin und Komponistin Cécile McLorin Salvant kommt bereits das zweite mal nach Ludwigshafen. Für das Projekt „Les Égarés“ vereinen sich zwei außergewöhnliche Duos zu einem ganz besonderen Quartett – der afrikanische Kora-Spieler Ballaké Sissoko und der Cellist Vincent Ségal treffen auf Akkordeonist Vincent Peirani und Sopransaxofonist Émile Parisien. Das Solokonzert des Gitarristen Pat Metheny ist bereits ausverkauft.

The King's Singers ©Frances Marshall

Querbe@t

Die Reihe Querbe@t bietet eine breite Palette verschieder Genres – von handgemachten deutschem Rock über Lokal-Pop bis hin zu international erfolgreichen KünstlerInnen und Comedy ist alles dabei. Erwartet werden unter anderem Dianne ReevesChristian „Chako“ HabekostGregor MeyleGringo Mayer sowie die Queen-Tributeband Break Free. Auch Hamburger Rapper Samy Deluxe ist mit Mihalj Kekenj alias MIKI und dessen Takeover Ensemble vertreten. An drei Abenden werden Film und Musik miteinander kombiniert. Der Stummfilm-Klassiker „Das Cabinet des Dr. Caligari“ wird von Karl Bartos (ehemaliges Mitglied der Band „Kraftwerk“) mit elektronischer Musik untermalt. Beim Programm „Movie Classics“ bekommen bekannte Hits der Filmgeschichte im Breitwandsound neues Leben eigehaucht und in der Reihe Capriccio nimmt die britische Band The King’s Singers das Publikum mit auf eine magische Reise der schönsten Disney-Lieder „100 Years of Disney“.

Offene Formate – neue Wege der Mitgestaltung und Teilhabe

In der kommenden Saison sollen BesucherInnen wieder die Chance haben, sich in die Programmgestaltung einzubringen, indem sie Wünsche und Vorschläge äußern können. Das Genre spielt dabei keine Rolle, ob Hip-Hop, Klassik oder Poetry-Slam – alles darf dabei sein. Anschließend werden die Vorschläge von einem möglichst diversen Programmforum ausgewertet und mit Unterstützung des BASF-Konzertprogramm-Teams im Laufe der Saison umgesetzt. Beim Format „Shared Reading“ können alle Interessierte in kleinen Runden von 15 bis 20 Teilnehmenden gemeinsam Literatur erkunden und sich über diese austauschen, dabei sind ausgebildete LeseleiterInnen, die die Teilnehmenden durch den Abend führen. Die Teilnahme ist kostenlos, Vorkenntnisse sind nicht von Nöten. Bei Sing-Along mit der Fire Evening House Band können sich Besucherinnen und Besucher mit Spaß an Singen und Tanzen nach Herzenslust austoben – wer ganz mutig ist, darf sogar zum Singen auf die Bühne!

Konzert-Special – Neues Angebot der Gastronomie

Ab September wird es, neben dem neuen Pop-up-Restaurant „ma[h]l-zeit“ im Feierabendhaus, ein neues gastronomisches Angebot für Konzertgästen geben. BesucherInnen der Reihen Capriccio, Kaleidoskop und Sinfoniekonzerte können vor und nach den Veranstaltungen ein Menü im Hotel René Bohn, das nur zwei Minuten vom Feierabendhaus entfernt ist, genießen.

Auch wir freuen uns auf das Konzertprogramm der kommenden Saison und sind besonders gespannt auf die neuen Angebote und Formate! Hier ein kleiner Überlick zu den auftretenden KünstlerInnen, und hier der Link zum Veranstaltungskalender mit Ticketlinks auf der Website der BASF (Bildquelle: BASF Presse-Information).

Portrait: Doro

Text: Doro Ohler

Ursprünglich aus Meckenheim darf sie sich seit Halloween 2022 zugezogene Ludwigshafenerin nennen und ist seit Februar 2024 Teil des WOW Teams. Dort geht sie auf die Jagd nach lokalen Events der Stadt Ludwigshafen und schreibt über das Stadtgeschehen.

Portrait: Doro

Text:
Doro Ohler

Ursprünglich aus Meckenheim darf sie sich seit Halloween 2022 zugezogene Ludwigshafenerin nennen und ist seit Februar 2024 Teil des WOW Teams. Dort geht sie auf die Jagd nach lokalen Events der Stadt Ludwigshafen und schreibt über das Stadtgeschehen.

Nach oben