Download wow - ics

MURALU Wochenende – Ludwigshafen feiert Urban Art

MURALU Wochenende – Ludwigshafen feiert Urban Art

Sketching, Graffitis, Stencils und Murals – all das sind feste Bestandteile der Urban Art und konnten an dem MURALU Wochenende, vom 23. bis 24. Juli 2022, live miterlebt und bewundert werden! Neben Stencil- und Graffiti-Workshops, führten Rad- und Bustouren an den beliebten ludwigshafener Murals vorbei, an denen teilweise sogar der Entstehungsprozess noch in vollem Gange war und mitverfolgt werden konnte!

So verlieh der Künstler DALeast einer bislang grauen Bunkerfassade aus der Brunckstraße eine neue Identiät, indem er sie mit Blautönen grundierte und schließlich mit helleren Farbtönen besprühte. Hier tanzen nun weiße Wolkenfiguren über einen ultramarin farbenen Hintergrund und scheinen mit dem darüberliegenden Himmel zu verschwimmen. Leichtfüßig und nahezu schwerelos wirken die Körperformen auf dem bislang eher plumpen, farblosen Bunker, der sich vor seiner Umgestaltung nicht so recht in das Stadtbild integrieren lassen wollte. Mit den sehr zarten Wolkenbildern hebt sich der Künstler DALeast nach eigenen Angaben von seinem vorherigen Stil ab, der ursprünglich von festen metallähnlichen Strukturen geprägt war. Indem er nun „[…] transparente, leichtere Grundelemente wie Wasser und Luft […]“ (DALeast) verwendet, entwickelt er eine neue künstlerische Ausdrucksweise. So möchte er zukünftig eine ganz neue Richtung einschlagen, die jedoch weiterhin einen abstrakten Charakter behalten soll, um Raum für Interpretation zu schaffen.

Und auch in der Saarlandstraße gestaltete die Künstlerin Cinta Vidal das Gästehaus der BASF mit abstrakten, jedoch sehr geometrisch wirkenden Strukturen. Die Spanierin möchte hier besonders die architektonischen Besonderheiten und Merkmale der Hausfassade in ihr Wandbild integrieren und nimmt hierzu Strukturen und Formen, wie beispielsweise die der Fenster, in ihr Gemälde mit auf.

Das Projekt MURALU wurde vor vier Jahren vom Wilhelm-Hack-Museum ins Leben gerufen, um aktiv an der Stadtgestaltung mitzuwirken und unterschiedliche Bevölkerungsgruppen zu erreichen und zu connecten. Da sich seither das Projekt über sehr viel öffentliches Interesse und Zuspruch erfeut, sollte im Rahmen des MURALU Wochenendes interessierten Anwohnern/ Anwohnerinnen die Möglichkeit geboten werden, die Entstehung der Murals live mitzuerleben und den Erfolg der Urban Art in Ludwigshafen gemeinsam gebührend zu feiern. Hierzu begleitete die DJ-Band Waldrauschen das Rahmenprogramm an der Brunckstraße musikalisch und legte nach Anbruch der Dunkelheit zu einer visuellen Projektion auf. Hier wurde die Entstehung der Wandbilder in Form von Visuals grafisch aufgearbeitet und gemeinsam zu den Beats von Waldrauschen als künstlerische Darstellung an die bemalte Fassade des Hochbunkers projiziert.

Auf dem linken Bild ist die Künstlerin Cinta Vital während ihrer Arbeit in der Saarlandstraße zu sehen. Durch die verschiedenen geometrischen Strukturen, die ineinander übergehen, erhält das Mural einen 3D-Effekt. Die aufgemalten Gebäudeteile wirken täuschend echt auf der Hausfassade. 

Wir als WOW-Team feiern den Erfolg der Urban Art in Ludwigshafen und freuen uns, dass wir auch dieses Jahr das Projekt MURALU wieder in enger Zusammenarbeit mit dem Wilhelm-Hack-Museum organisieren und begleiten durften. Besonders begeistert uns, dass die bunten Wandgemälde dazu beitragen, Menschen einander näher zu bringen und die Möglichkeit bieten, sich mit ihrer Stadt identifizieren können. 

Nach oben