Download wow - ics

Nachts im Wilhelm-Hack-Museum – ARTLounge

ARTLounge – Nachts im Wilhelm-Hack-Museum

EIN BEITRAG VON BRIGITTE MELDER

Am 8. Dezember sorgten die Musiker von „Waldrauschen“ !Yo Live, 29 GRAD und Special Guest SASCH BBC sowie für die Visuals zuständige Jo Jacobs für einen chilligen Abend im Wilhelm-Hack-Museum mit „Visuals setup for Art Lounge“.

Wie kann ein Abend schöner enden als mit einem köstlichen Drink im Liegestuhl zu liegen und der Musik zu lauschen, wobei die Visuals „ART Street Life LOUNGE“ an den verschiedenen Wänden im Museum ständig wechselten? Der Caipiman Andreas Kontoussias mit seinem Kollegen hatte alle Hände voll zu tun und mixte Cocktails und wenn man wollte, konnte man sich die zeitgleich laufende Ausstellung „Street Life“ – Die Straße in der Kunst von Kirchner bis Streuli, die noch bis zum 05.03.23 zu sehen sein wird, anschauen. Auch Führungen um 19 und 20.30 Uhr konnte man sich anschließen.

„WALDRAUSCHEN – The noise of the forest“ wollten auch die aus Mannheim und Rödersheim angereisten Freunde bei einem Drink genießen, obwohl eigentlich nur die Ausstellung auf ihrem Plan stand. Schön, wenn man so flexibel sein kann und nicht im Vorweihnachtsstress ist. Auch der junge Künstler und Designer Frankie entpuppte sich als interessanter Gesprächspartner. Surprise: Wollen viele gerne nach Heidelberg ziehen, drehte er den Spieß einfach um und zog vom schönen Heidelberg nach Ludwigshafen, und zwar wegen dem Wilhelm-Hack-Museum, an das er sein Herz verloren hat. Er produziert wegen der Nachhaltigkeit Kunst aus verschiedenen Textilien. Er ist Mitglied im Wilhelm-Hack-Museum und hat sich auch die aktuelle Ausstellung angeschaut, da er leider zur Eröffnung nicht da war. Und wenn man so etwas schon geboten bekommt mit DJ und Bar, dann muss man hier her.

Auch der Direktor des Wilhelm-Hack-Museums René Zechlin mischte sich unter die Gäste. Ankunft auch von Uwe Rehren aus Mannheim, der seine Musikerfreunde begrüßte und auch Thomas Fitschi Schulte-Hobein hatte heute seinem Maffenbeier den Rücken gekehrt. Es ist mittlerweile eine richtig große Waldrausch-Familie geworden. Es ist immer wieder toll, was diese Künstler in Ludwigshafen veranstalten, der angeblich hässlichsten Stadt in Deutschland. Da denkt man an den Sommer 2022 als sie im Ebertpark eine großartige Party feierten, die nach Wiederholung schreit, und heute hatten sie ihr Debüt hier im Wilhelm-Hack-Museum, was ebenfalls großen Anklang fand. Ludwigshafen hat doch einiges an Kunst zu bieten. Mal schauen, was das neue Jahr so alles mit sich bringt.

Brigitte Melder

Text & Bild: Brigitte Melder

Erstmal: Brigitte ist geborene Pfälzerin. Und auch wenn sie seit über 20 Jahren in Böhl-Iggelheim wohnt, kommt sie für das hiesige Kulturangebot regelmäßig in die Ludwigshafener City. Vielseitig interessiert, engagiert und mit über 600 Beiträgen in 4 Jahren eine der aktivsten Wochenblatt-Reporterinnen der Region.

Nach oben